Detailinformationen

SUA:Insel-Verlag˚Kippenberg, Katharina - [Kryptobestand]Deutsches Literaturarchiv Marbach, Archiv [Handschriftensammlung]SUA:Insel-Verlag - [Bestand Siegfried Unseld Archiv, Archiv, Verlagsarchiv]Signatur: SUA:Insel-Verlag˚Kippenberg, Katharina

Funktionen

SUA:Insel-Verlag˚Kippenberg, Katharina - [Kryptobestand]Deutsches Literaturarchiv Marbach, Archiv [Handschriftensammlung] ; SUA:Insel-Verlag - [Bestand Siegfried Unseld Archiv, Archiv, Verlagsarchiv]

Signatur: SUA:Insel-Verlag˚Kippenberg, Katharina


Kippenberg, Katharina (1876-1947) [Bestandsbildner]

Ca. 65 Kästen. - Kryptobestand

eingeschränkt benutzbar.

Inhaltsangabe: Bei dem vom Deutschen Literaturarchiv Marbach übernommenen Teilbestand (= Kryptobestand) "SUA:Insel-Verlag˚Kippenberg, Katharina" handelt es sich sowohl um die dienstliche als auch um die private Ablage der Verlegerin Katharina Kippenberg. Der gesamte Teilbestand, zu dem auch drei sogenannte Standortkonvolute, sprich thematisch zusammenhängende kleinere Teilbestände gehören, besteht überwiegend aus Briefwechseln. Außer den umfangreichen Briefwechseln enthält der Teilbestand ein eigenes gedichtetes und geschriebenes Gedicht der Verlegerin sowie einige wenige, eher kurze Prosatexte, welche Katharina Kippenberg sowohl in ihrer beruflichen Rolle als Verlegerin als auch in ihrer Rolle als Privatfrau, die gewissermaßen selbstverständlich am öffentlichen Leben der Stadt Leipzig teilgenommen hatte, geschrieben hatte. Weiter gehören Notizen, die Katharina Kippenberg seinerzeit in ihrer Rolle als Verlegerin geschrieben hatte, aber auch Notizen und Abschriften ganz privater Art wie beispielsweise Küchenrezepte oder aber die Abschrift eines Morgengebetes zu denjenigen Schriftstücken, welche die Verlegerin seinerzeit in ihren Ablagemappen aufbewahrt hatte.…Zum Teilbestand "SUA:Insel-Verlag˚Kippenberg, Katharina" gehören auch gewissermaßen verschwindend wenige schriftstellerische Texte, welche die Schriftsteller ebendieser Texte vermutlich seinerzeit als Briefbeilagen zusammen mit ihren Briefen an die Verlegerin geschickt hatten. Diese "Beilagen" liegen im Bestand entweder bei den zugehörigen Briefen oder aber, - entsprechend der sogenannten Ablage- und Katalogisierungsrichtlinien für Handschriften, die im Deutschen Literaturarchiv Marbach aufbewahrt werden -, am sogenannten Ablageort "Manuskripte anderer". Zum Bestand gehören auch einige vielleicht eher unbedeutende Unterlagen, welche die Verlegerin seinerzeit ebenfalls in ihren Ablagemappen aufbewahrt hatte. Bei diesen Unterlagen, welche - laut Ablage- und Katalogisierungsrichtlinien für Handschriften des Deutschen Literaturarchivs Marbach - zu sogenannten Dokumenten gezählt werden, handelt es sich beispielsweise um Einlieferungsscheine für Geldeinzahlungen, um Mitgliedskarten - beispielsweise des ortsansässigen "Evangelischen Vereins der Gustav Adolf-Stiftung" oder der "Ortsvereinigung Leipzig der Goethe-Gesellschaft in Weimar" - oder um Notizzettel und Listen mit verschiedenen Adressen. Zur sogenannten Bestandsgruppe "Dokumente anderer" (laut Ablage- und Katalogisierungsrichtlinien für Handschriften des Deutschen Literaturarchivs) gehören im Bestand "SUA:Insel-Verlag˚Kippenberg, Katharina" eher bedeutende Unterlagen, nämlich zwei Verlagsverträge, mehrere Unterlagen zur Vorbereitung einer materiellen Existenzsicherung des Schriftstellers Theodor Däubler aus den Jahren 1926 und 1927 und eine Mappe mit Unterlagen zur Vorbereitung des Messestands des Leipziger Insel-Verlags Anton Kippenberg bei der von der Fichte-Gesellschaft mit Unterstützung des 'Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda' und mit Beteiligung der 'Reichsstelle zur Förderung des deutschen Schrifttums' eingerichteten Buchmesse mit dem Titel "Zehn Tage Deutsche Buchmesse", die im Jahr 1933 in Berlin stattgefunden hatte.…Die Inhalte der drei kleineren Teilbestände (= Standortkonvolute) mit den Bestandssignaturen "SUA:Insel-Verlag˚Kippenberg, Katharina/Festschrift zum 50. Geburtstag von Anton Kippenberg", "SUA:Insel-Verlag˚Kippenberg, Katharina/Festschrift zum 60. Geburtstag von Anton Kippenberg" und "SUA:Insel-Verlag˚Kippenberg, Katharina/Gründung der Zeitschrift "Das Inselschiff"" werden in den Katalogaufnahmen beschrieben, die vom Deutschen Literaturarchiv Marbach für ebendiese einzelnen sogenannten Standortkonvolute angelegt worden sind.

http://www.dla-marbach.de/kallias/aDISWeb/bf/index.html?ADISDB=BF&WEB=JA&ADISOI=00039197 (Katalogeintrag im OPAC des DLA)

Bemerkung: Aufgrund der Gesamtordnung des Bestandes "SUA:Insel-Verlag˚Kippenberg, Katharina" wurden die Briefe, die sich die Verlegerin Katharina Kippenberg - in wenigen Ausnahmen auch der Verleger Anton Kippenberg - oder ihre Verlagsmitarbeiter mit Einzelpersonen oder Institutionen geschrieben hatten, im Allgemeinen als Briefwechsel katalogisiert. Tatsächlich wurden auch reine Einzelbriefe, sprich Einzelbriefe von Einzeldurchschlägen oder aber einzelne Originalbriefe, aufgrund der Gesamtordnung des Bestandes als Briefwechsel katalogisiert. Es versteht sich sozusagen von selbst, dass die Briefe des Verlages bzw. der Verlegerin oder der Privatperson Katharina Kippenberg im Allgemeinen in Form von Durchschlägen im Bestand vorliegen. Ein Briefkopf des Insel-Verlags Anton Kippenberg, zu dem auch der vorgedruckte Ort gehört haben muss, fehlt gewissermaßen selbstverständlich auf den Durchschlägen, der Verlagsort "Leipzig" wurde bei den entsprechenden Katalogaufnahmen gewissermaßen selbstverständlich ergänzt.…

Pfad: SUA:Insel-Verlag - [Bestand Siegfried Unseld Archiv, Archiv, Verlagsarchiv]

DE-2498-BF00039197, http://kalliope-verbund.info/DE-2498-BF00039197