Detailinformationen

NL Max Silberschmidt (1899-1989)UZH ArchivNL Max Silberschmidt (1899-1989)Signatur: (UAZ) PA.026

Funktionen

NL Max Silberschmidt (1899-1989)UZH Archiv ; NL Max Silberschmidt (1899-1989)

Signatur: (UAZ) PA.026


Silberschmidt, Max (1899-1989) [Bestandsbildner]

1914-1989. - 0.75 Lfm. - Teilnachlass, Nachlass

Benutzbar. frei einsehbar

Inhaltsangabe: Der Nachlass von Max Silberschmidt besteht zum grössten Teil aus Vorlesungsmitschriften und Vorlesungsmanuskripten, wobei diese beiden Aktentypen meist nur anhand des Datums unterscheidbar sind. Da das Datum oft fehlt kann man nicht alle Schriftstücke exakt einordnen. Darüber hinaus enthalten die Akten Korrespondenz von Silberschmidt mit seinen Verlegern, Kollegen und Bewunderern. Zudem umfasst der Nachlass von Max Silberschmidt neben Unterlagen zur Churchill-Stiftung auch noch eine Kartei mit Exzerpten zu verschiedenen Publikationen sowie eine Sammlung von Rezensionen seiner Bücher.

Bemerkung: Max Silberschmidt wurde am 29.1.1899 in Zürich geboren. Er besuchte die Primarschule in Hottingen und von 1911 bis 1917 die literarische Abteilung des Gymnasiums Rämistrasse. Anschliessend studierte er in Genf und Zürich, verbrachte aber auch mehrere Auslandssemester in Leipzig und Berlin und promovierte schliesslich 1923. Später erhielt er das Diplom für das höhere Lehramt, absolvierte Kurse an der Universität London und arbeitete als Volontär im Statistischen Büro der Schweizerischen Nationalbank. Ab 1926 arbeitete Silberschmidt zudem als Lehrer am Technikum Winterthur wo er Deutsch, schweizerische Staatskunde, Geographie und Geschichte unterrichtete. 1931 habilitierte er als Privatdozent für britisch-amerikanische Geschichte an der Universität Zürich und wurde schliesslich 1950 als ordentlicher Professor ad personam für Allgemeine Geschichte und Wirtschaftsgeschichte gewählt. Von 1960 bis 1962 war er Dekan an der Philosophischen Fakultät I und trat schliesslich 1969 im 70. Altersjahr zurück, ehe der wichtige Brückenbauer zur angelsächsischen Welt und einstige Schüler Arnold Toynbees 1989 in Zürich verstarb.

Ordnungszustand: Katalogisiert

Angaben zur Herkunft:Nach dem Tod von Max Silberschmidt gelangte ein Teil seines Nachlasses an die Dokumentationsstelle Universitätsgeschichte (DUG).

Weitere Findmittel: Archivdatenbank

DE-611-BF-67386, http://kalliope-verbund.info/DE-611-BF-67386

Erfassung: 4. Mai 2017 ; Modifikation: 9. Juni 2017 ; Synchronisierungsdatum: 2018-02-09T10:34:46+01:00