Detailinformationen

Brief von Georg Kolbe an Julia HauffGeorg-Kolbe-Museum (Berlin)Nachlass Georg KolbeSignatur: GK.597: 20

Funktionen

Brief von Georg Kolbe an Julia HauffGeorg-Kolbe-Museum (Berlin) ; Nachlass Georg Kolbe

Signatur: GK.597; 20; 3; 1-12


Kolbe, Georg (1877-1947) [Verfasser],Hauff, Julia (1900-1989) [Adressat]

Berlin [u.a.O.], 08.01.1938-29.11.1938. - 6 Briefe, 6 Briefkarten mit Briefumschlägen, Deutsch. - Brief

Benutzbar - Verfügbar, am Standort.

Inhaltsangabe: Zu einer Reise nach Spanien (Br. v. 12.05.; 22.10. und 29.11.1938). Kolbe berichtet aus Frankfurt a. M. über den Auftrag für ein "Beethoven-Denkmal" (Br. v. 15.06.1938).

Literaturhinweise: Ursel Berger: Georg Kolbe. Leben und Werk, Berlin 1990, S. 367f.

Bemerkung: Die in Stuttgart lebende Bildhauerin Julia Hauff war Schülerin und Freundin von Georg Kolbe. Das umfangreiche Konvolut umfasst Briefe Kolbes an Hauff von 1928 bis zu seinem Tode 1947. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Post- bzw. Briefkarten mit Motiven seiner Werke oder seines Atelierhauses in Berlin-Westend. Kolbe trat im Spätherbst 1938 eine durch die Reichskammer der bildenden Künste genehmigte Spanienreise an. Im Auftrag der Rohstoff- und Wareneinkaufsgesellschaft (ROWAK) porträtierte er dort den Diktator Francisco Franco.

Erwerbungsgeschichte:Provenienz:H. W. Frh. v. WerthernErwerbung:Schenkung 1993

Objekteigenschaften: Handschrift

Pfad: Nachlass Georg Kolbe / Korrespondenz / von Georg Kolbe an Privatpersonen

[AN (Weitere Signatur) ; 1993 (Akquisitionsnummer)]

DE-611-HS-1546427, http://kalliope-verbund.info/DE-611-HS-1546427

Erfassung: 27. Januar 2009 ; Modifikation: 25. Mai 2018 ; Synchronisierungsdatum: 2020-12-16T13:49:14+01:00