(26.03.1780, Berlin – 26.11.1849, Berlin)

Jurist, Schriftsteller, Kriminalist, Buchhändler, Verleger, Publizist, Verleger, Buchhändler


Persistenter Link Kalliope: http://kalliope-verbund.info/gnd/119209349GND-ID: http://d-nb.info/gnd/119209349, 16.01.1995, Letzte Änderung: 19.10.2016 B 1986 ; M ; ADB/NDB ; Schmidt, R. Deutsche Buchhändler, deutsche Buchdrucker ; PND, B 1986, M

Beziehungen: Hitzig, Friedrich (1811-1881) [Sohn]Baeyer, Adolf von (1835-1917) [Enkelsohn]Hitzig, Elias Daniel (1755-1818) [Vater]Dümmler, Ferdinand (1777-1846) [Käufer von Buchhandlung u. Verlag]Julius Eduard Hitzig [Eigentümer]Neue Mittwochs-Gesellschaft

Biographische Hinweise:

Buchhändler, Verleger, Jurist, Kriminalist und Schriftsteller; hieß bis 1799 Isaak Elias Hitzig und nahm dann den luther. Glauben an. - Studium der Rechtswissenschaften in Halle und Erlangen; 1799 Auskultator in Warschau; 1801 Referendar beim Kammergericht in Berlin; 1804 Regierungsassessor in Warschau; 1807 Entlassung aus dem preußischen Justizdienst, Rückkehr nach Berlin u. Buchhändlerausbildung bei Andreas Georg Reimer; 1808 Gründung der eigenen Firma (Buchhandlung, Sortiment, Verlag), die er zum 1.1.1815 an Ferdinand Dümmler verkaufte; Rückkehr in den preußischen Staatsdienst, 1815 Kriminalrat, 1827 Direktor des Inquisitionsrats

Buchhändler, Verleger, Jurist, Kriminalist und Schriftsteller; hieß bis 1799 Isaak Elias Hitzig und nahm dann den luther. Glauben an; Dt. Verleger, Jurist u. Schriftsteller

1835 Verleihung des Roten Adlerordens 3. Klasse

Links in Kalliope

Externe Quellen