Nachlässe melden

Bundesarchiv und Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz haben den zentralen Nachweis von Nachlässen in Bibliotheken, Archiven und Museen für einen optimalen Zugang zusammengeführt. Der gemeinsame Nachweis erfolgt über den Katalog des Kalliope-Verbunds. Die bisher über die Zentrale Datenbank Nachlässe nachgewiesenen Nachlässe wurden 2024 migriert.

Die Migration umfasste die Normalisierung der Daten und ein Abgleich der Bestandsbildner mit Normdatensätzen der GND. Migriert wurden 30.999 Nachlassbeschreibungen von 1.539 Einrichtungen. Für 29.312 (von 30.876) Bestandsbildner konnte ein GND-Datensatz mithilfe von OpenRefine und einem Plugin des Hochschulbibliothekszentrums (HBZ) ermittelt werden.

Für die Pflege und die Erweiterung dieses Nachweises sind wir auf die Unterstützung aller Einrichtungen angewiesen. Zusätzlich zur Migration der Daten der Zentralen Datenbank Nachlässe haben wir daher zunächst zwei Online-Formulare eingerichtet. Über diese können Nachlässe oder aber Änderungen für bereits gemeldete Nachlässe mitgeteilt werden:

Die gemeldeten Daten werden redaktionell geprüft - insbesondere werden Bestandsbildner mit der GND abgeglichen - und anschließend freigegeben. Mit der Freigabe wird der Einrichtung, von der die Daten gemeldet wurden, eine Bestätigung geschickt. Voraussetzung für die Meldung von Daten ist eine einfache Registrierung bei kalliope@sbb.spk-berlin.de.

Alternativ können Sie Mitglied im Kalliope-Verbund werden und zusätzliche Angebote nutzen.