Detailinformationen

Fürstenau, Moritz (1824-1889)

Fürstenau, Moritz (1824-1889)

Flötist, Musiker, Komponist, Musikhistoriker, Arrangeur, Kammermusiker, Pädagoge


08.09.1994, Letzte Änderung: 02.05.2020 LoC-NA;NDB/ADB-online ; Steindorf, Eberhard: Die Konzerttätigkeit der königlichen musikalischen Kapelle zu Dresden (1817-1858), S. 378

Beziehungen: Fürstenau, Anton Bernhard (1792-1852) [Vater]Fürstenau, Kaspar (1772-1819) [Großvater]Böhm, Theobald (1794-1881) [Lehrer]Königlich Musikalische Kapelle zu Dresden [1. Flötist]Königliche Privat-Musikaliensammlung [Kustos]Tonkünstler-Verein [Mitbegründer, Vorstand]Königliches Conservatorium für Musik [Lehrer]

Biographische Hinweise:

Musiker

Schriftsteller, Komponist, Deutschland

Mitglied der Königlichen musikalischen Kapelle von 1842 (zunächst als Aspirant, ab 1844 als Kammermusiker) bis 1889, Schüler seines Vaters Anton Bernhard Fürstenau, Debüt als Achtjähriger, übernahm vom Vater die Positionen des 1. Flötisten und des Kustos der Königlichen Musikaliensammlung, Verfasser von Standardwerken zur Dresdner Theater-, Musik- und Kapellgeschichte, Entdecker der Gründungsurkunde der Kapelle von 1548, Mitbegründer und langjähriger Vorstand des Dresdner Tonkünstler-Vereins, Mitglied des Direktoriums der Sinfoniekonzerte der Königlichen musikalischen Kapelle, Lehrer am Konservatorium, eine der herausragendsten und prägendsten Gestalten der Dresdner Kapellgeschichte, viele Konzertreisen mit dem Vater, 21-jährig Studien bei Theobald Böhm in München, spielte als erster in Dresden die "Böhm-Flöte"

Verweisungen:

Fürstenau, Moriz (1824-1889)Fuerstenau, Moritz (1824-1889)Fürstenau, M. (1824-1889)Fürstenau, Moritz Anton Ludwig Karl Franz August (1824-1889)

Links in Kalliope

Externe Quellen