Detailinformationen

Fresenius, Remigius (1818-1897)

Fresenius, Remigius (1818-1897)(28.12.1818, Frankfurt am Main – 11.06.1897, Wiesbaden)

Chemiker, Prof. Dr. phil.


Persistenter Link Kalliope: http://kalliope-verbund.info/gnd/104047658GND-ID: http://d-nb.info/gnd/104047658, 21.11.1995, Letzte Änderung: 30.11.2022 M ; NDB ; Gerber, Theophil: Biographisches Lexikon Landwirtschaft. - 2014 ; ; Hessische Biografie

Beziehungen: Fresenius, Jakob Heinrich Samuel (1779-1864) [Vater]Rumpf, Friedrich Karl (1772-1824) [Schwiegervater]Fresenius, Heinrich (1847-1920) [Sohn]Fresenius, August (1850-1924) [Sohn]Fresenius, Theodor Wilhelm (1856-1936) [Sohn]Fresenius, Remigius (1878-1949) [Enkel]Fresenius, Wilhelm (1886-1971) [Enkel]Fresenius, Remigius (1931-2019) [Urenkel]Chemisches Laboratorium Fresenius [Gründer]Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina [Mitglied]Landwirtschaftliches Institut zu Hof Geisberg

Biographische Hinweise:

Chemiker; 1842-1845 Privatassistent in Gießen von Justus Liebig, 1843 habilitiert, Privatdozent, 1845 Professor für Chemie, Physik und Technologie am herzoglich-nassauischen Landwirtschaftlichen Institut auf dem Hof Geisberg bei Wiesbaden, 1848 eröffnete chemisches Labor, -1881 Leiter; ab 1861 Herausgeber der Zeitschrift für analytische Chemie; zeitweilig Abgeordneter

Verweisungen:

Fresenius, Carl Remigius (1818-1897) [B 1996]Fresenius, R. (1818-1897)Fresenius, C. Remigius (1818-1897)Fresenius, Karl Remigius (1818-1897) [NDB]

Links in Kalliope

Externe Quellen