Detailinformationen

Bubis, Ignatz (1927-1999)

Bubis, Ignatz (1927-1999)(12.01.1927, Breslau – 13.08.1999, Frankfurt am Main)

Kaufmann, Immobilienkaufmann, Politiker, Unternehmer


Persistenter Link Kalliope: http://kalliope-verbund.info/gnd/119097605GND-ID: http://d-nb.info/gnd/119097605, 24.05.1993, Letzte Änderung: 01.03.2021 Pressearchiv des Herder-Instituts Marburg ; PND ; LoC-NA ; Wikipedia

Beziehungen: Bubis, Jehosua Josef [Vater, Tod in Treblinka 1940]Bubis, Hanna [Mutter, Tod 1940]Bubis, Jakob [Bruder, Schicksal unbekannt]Bubis, Hadassa [Schwester, Schicksal unbekannt]Bubis, Ida [Frau]Bubis, Naomi [Tochter]Freie Demokratische Partei [Mitglied seit 1969]

Biographische Hinweise:

Unternehmer u. Vorsitzender d. Zentralrates d. Juden in Deutschland

Überlebender des Gettos in Deblin und des Arbeitslagers Tschenstochau

Vorsitzender des Rundfunkrates beim Hessischen Rundfunk; 1987-1992 FDP-Landesvorstand, 1991 Wahl in FDP-Bundesvorstand, FDP-Spitzenkandidat für Frankfurter Kommunalwahl 1997; 1983 Vorsteher der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main; seit 1992 Vorsitzender des Zentralrates der Juden in Deutschland; seit 1998 Präsident des Europäisch-Jüdischen Kongresses

1994 Erich-Kästner-Preis des Dresdner Presseclubs; 1995 Goldene Stauffenberg-Medaille; 1996 Theodor-Heuss-Preis; 1998 Goldstein-Preis der zionistischen Organisation Keren Hajesod; 1999 Hedwig-Burgheim-Medaille der Stadt Gießen

1998 Streit mit Martin Walser um Holocaust-Bewältigung

Verweisungen:

Bubis, Ignaz (1927-1999)

Links in Kalliope

Externe Quellen