Detailinformationen

Sucro, Christoph (1683-1751)

Sucro, Christoph (1683-1751)(Rathenow – Magdeburg)

Pfarrer, Pietist, Superintendent, Domprediger, Gymnasiallehrer, Schulleiter, Militärgeistlicher, Konsistorialrat


28.02.2007, Letzte Änderung: 11.11.2019 DbA I 1248, 266-268; II 1287, 121-124 ; Pfarrerbuch der Kirchenprovinz Sachsen, Bd. 8 (2008), S. 477-478

Beziehungen: Winckler, Maria Dorothea [Ehefrau]Winckler, Johann Joseph (1670-1722) [Schwiegervater]Sucro, Christoph Joseph (1718-1756) [Sohn]Sucro, Johann Georg (1722-1786) [Sohn]Sucro, Johann Josias (1724-1760) [Sohn]Sucro, Maria Dorothea (1721-1736) [Tochter]

Biographische Hinweise:

Dt. pietist. Theologe und Pädagoge; Schüler in Rathenow und Prenzlau; 1705 Student in Halle (Saale), 1707 in Leipzig; 1705-1706 Lehrer in Berlin; 1706-1714 Lehrer, Direktor und Konventuale am Kloster Berge bei Magdeburg, nach Unfall Aufgabe des Lehrerberufs; 1714-1718 Feldprediger in Magdeburg; 1718-1722 Oberpfarrer und Superintendent in Königsberg (Neumark); 1722 Zweiter Domprediger und 1742 Erster Domprediger und Konsistorialrat in Magdeburg

Verweisungen:

Sucro, Christophorus (1683-1751)

Links in Kalliope

Externe Quellen