Detailinformationen

Briefwechsel von Jean Calvin, Théodore de Bèze, Tamás Jordan, Kaspar Peucer u.a.Forschungsbibliothek GothaBriefwechsel von Jean Calvin, Théodore de Bèze, Tamás Jordan, Kaspar Peucer u.a.Signatur: Chart. A 404

Funktionen

Briefwechsel von Jean Calvin, Théodore de Bèze, Tamás Jordan, Kaspar Peucer u.a.Forschungsbibliothek Gotha ; Briefwechsel von Jean Calvin, Théodore de Bèze, Tamás Jordan, Kaspar Peucer u.a.

Signatur: Chart. A 404


Calvin, Jean (1509-1564) [Bestandsbildner], Bèze, Théodore de (1519-1605) [Bestandsbildner]

1537-1602. - 1 Bd., IV, 811 [insg. 787] Bl. (Blatt 129, 201, 377, 415, 416, 428, 429, 548-550, 574, 615, 623, 649, 653, 654, 742, 809-811 sind leer. Blatt 395, 682-708 fehlen); 33 x 21,5 cm

Inhaltsangabe: Segmentweise sehr heterogener Sammelband mit 357 Briefen und Dokumenten. Darunter Briefe von Jean Calvin, vorwiegend Originale, insbesondere an Pierre Viret, Guillaume Farel und Heinrich Bullinger, sowie Briefe an Calvin und Dokumente zur Erlangung der Bürgerschaft in Straßburg; Autographe von Philipp Melanchthon, Briefe von Théodore de Bèze, vorwiegend Originale, insbesondere an Heinrich Bullinger, Vaclav Morkovský ze Zástrizel d.J., Johannes Paludius und Georg Sigismund de Zastrisell, sowie zwei Briefe an Bèze; Originalbriefe an Georg Sigismund de Zastrisell und eine eigenhändige Notiz, Originalbriefe von Wolfgang Amling d.Ä. an seinen gleichnamigen Sohn; Originalbriefe an Tamás Jordán, vorwiegend von András Dudith und eine Abschrift des "Dialogus de Andrea Dudithio"; sowie Abschriften von Briefen und Dokumenten von Kaspar Peucer aus der Zeit seiner Gefangenschaft zwischen 1574 und 1586, sowie Briefe vor und nach dieser Zeit.

Literaturhinweise: Fortgesetzte Sammlung von alten und neuen theologischen Sachen, darinnen von Büchern, Uhrkunden, Controversien, Veränderungen, Anmerckungen und Vorschlägen u.d.g. ... nützl. Nachricht ertheilet wird, auff das Jahr ..., Leipzig, 1720-1750, 1722, S. 893

Bemerkung: Rückentitel: Autographia Plurimarum Epistolarum Tom. I. Ganzledereinband auf Pappe mit Goldprägung am Rücken und goldgeprägten Streicheisenlinien auf den Deckeln, Reste von Schließenbändern, Spiegel aus handkoloriertem Goldbrokatpapier (angefertigt von Georg Popp, Fürth ca. 1670-1735). - Auf Bl. IIIr/v Notiz von Krafft, Carl [1814-1898] zur Provenienz der Handschriften Chart. A 404-405 und zur Edition einiger Briefe [vor 1898]. - Auf Bl. IVv Notiz von Ernst Salomon Cyprian zum Brief von Jean Calvin an Pierre Viret vom 7.1.1557 (Chart. A 404, Bl. 29r/v)

Angaben zur Herkunft:Auf Anraten Johannes Paludius erkaufte der junge mährische Adlige und Genfer Student, Georg Sigismund de Zastrisell, 1598 den größten Teil der Privatbibliothek des sich im fortgeschrittenen Alter befindlichen Théodore de Bèze für 600 Louisd'or. Zastrisell ließ die Bibliothek nach Mähren transportieren (vgl. Theodor Wotschke: Urkunden zur Reformationsgeschichte Böhmens und Mährens, in: Jahrbuch des Vereins für Geschichte der Deutschen in Böhmen 2 (1929), S. 117-166, Nr. 24-26). Durch Ernst Salomon Cyprian erwarb Herzog Friedrich II. von Sachsen-Gotha-Altenburg beide Handschriftenbände der Korrespondenz (Chart. A 404-405) (vgl. Fortgesetzte Sammlung von alten und neuen theologischen Sachen, darinnen von Büchern, Uhrkunden, Controversien, Veränderungen, Anmerckungen und Vorschlägen u.d.g. ... nützl. Nachricht ertheilet wird, auff das Jahr ..., Leipzig, 1720-1750 (1722), S. 893; Christian Sigismund Liebe: Diatribe de Pseudonymia Jo. Calvini, Amsterdam 1723, Bl. *2r-*6v). Vor 1722 in der herzoglichen Bibliothek Gotha

DE-611-BF-72391, http://kalliope-verbund.info/DE-611-BF-72391

Erfassung: 11. März 2010 ; Modifikation: 12. Juli 2019 ; Synchronisierungsdatum: 2020-12-16T15:39:40+01:00